Holzgerlingen Online - Eule und Rabe © Bärbel Lohberg

Ein Draht für den Büttel

Holzgerlinger Geschichten

Ganz sicher erinnern sich viele ältere Holzgerlinger an die Zeit vor mehr als 50 Jahren, als in unserer Gemeinde noch kein "Nachrichtenblatt" erschienen ist.

Dafür gab es eine andere wichtige Institution auf dem Rathaus, die für die aktuelle Übermittlung der kommunalen Nachrichten zuständig war, nämlich den "Büttel" - offiziell Amtsbote genannt. Jeder im Dorf kannte ihn und seine wichtigsten Merkmale waren die Dienstmütze (Kapp') und die Ausschell-Glocke (Schell'). Sein Dienstfahrzeug war das Fahrrad und wenn er auf einer Straßenkreuzung anhielt und kräftig mit seiner "Schell'" schellte, dann öffneten sich blitzartig Fenster und Türen und man verfolgte gespannt den Bekanntmachungen, die der Büttel mit lauter Stimme vortrug.

Ausgeschellt wurden die verschiedensten Mitteilungen, so z.B. die Fälligkeit der nächsten Steuerraten, die aktuellen Termine für die Mütterberatung, die zahnärztlichen Schuluntersuchungen, die Übungstermine für die Feuerwehr oder der Verkauf von Freibankfleisch (wenn eine Kuh notgeschlachtet werden musste).

Überhaupt galten damals - als Holzgerlingen noch ein Bauerndorf war - besonders viele Bekanntmachungen den Landwirten. Sie erfuhren vom Büttel wann der Sack Hafer für den Farrenstall abgeliefert werden musste, wann es im "Schuppen" Setzkartoffeln gab oder wann das Getreide zum Reinigen gebracht werden konnte. Auch wenn es Zeit war, die Tauben einzusperren, damit sie nicht das Saatgut aufpicken, gab der Büttel bekannt - oder aber den Ausbruch der gefährlichen Maul- und Klauenseuche.

Im zweiten Weltkrieg freute man sich ganz besonders, wenn der Büttel die Ausgabe der Lebensmittelkarten oder einer Sonderzuteilung bekannt gab.

Im Archiv des Heimatmuseums fanden wir noch Folgende Aussage des letzten Holzgerlinger Büttels Jakob Dieterle, dessen Großvater Konrad Dieterle schon dieses Amt innegehabt hatte. Um den Büttel damals schnell zu alarmieren, habe es eine Drahtleitung vom Rathaus zu seinem Haus in der Klemmert gegeben. Daran war eine Glocke befestigt, die vom Rathaus aus zum Schwingen gebracht wurde! Später habe man dann mit drei Schlägen auf das Rathausglöckle den Büttel auf das Rathaus beordert.

Vor der Elektrifizierung Holzgerlingens hatte der Büttel auch noch das Amt des Laternen-Anzünders für die Straßenbeleuchtung inne. Das wäre bei der heutigen Größe Holzgerlingens wahrlich ein schwieriges Amt!

<< Fünf kleine Kinder sind plötzlich ohne Mutter

>> Mit Fiedlesplotzer ond Fassdauba im Schnee

Autor:
Helga Zaiser
Mörikestraße 26
71088 Holzgerlingen
Telefon 07031/609349
E-Mail: email[at]omahelga.de


↑ Zum Seitenanfang


 

Vermissen Sie eine Ihnen bekannte Seite? Die können Sie uns hier melden.



 Holzgerlingen | Holzgerlinger Websites | Stadtplan | Kontakt | Impressum 

Weitere Publikationen: Reise Rat | Neckar | Schwarzwald

PhiloPhax & Lauftext © 2014
Holzgerlingen liegt in der Nähe von Böblingen an der B 464 zwischen Stuttgart und Tübingen